Fichtenspitzen-Rezept

Die Verarbeitung von Fichtenspitzen (ganz junge Triebe der Fichte) ist nur im Mai möglich. Die Spitzen sollten nicht länger als zwei bis drei Zentimeter sein und sind hellgrün und weich. Länger und nach Mai geerntete Fichtenspitzen sind bitter.

Fichtenspitzen waren schon in früherer Zeit ein willkommener Vitamin C Lieferant und wurden zu Suppen, Blattsalaten, Konfitüren usw. hinzugegeben.

Fichtenspitzen-Konfitüre

2          Handvoll           Fichtenspitzen
800       ml                    Apfelsaft
1                                  Bio-Zitrone (Saft und Schale)
500       g                      Gelierzucker 2:1
Schraubgläser (ausgekocht)

  1. Fichtenspitzen und Zitrone gründlich waschen
  2. Zitrone auspressen
  3. Fichtenspitzen, Apfelsaft und Zitronensaft und den Gelierzucker in einen großen Topf geben.
  4. Mit dem ESGE-Zauberstab und dem Multimesser alles fein pürieren.
  5. Nun die ausgepressten Zitronenhälften hinzufügen. 
  6. Die Masse unter ständigem Rühren für ca. 8 Minuten kochen. Die Kochzeit beginnt, wenn die alles schäumt.
  7. Zitronenhälften aus der Masse nehmen
  8. Die Konfitüre in die Schraubgläser geben, Deckel fest verschließen und die Gläser auf den Kopf stellen, bis sie erkaltet sind.

Tipp: Die Konfitüre ist hellgrün. Sollten sie eine kräftige grüne Farbe wünschen, dann:
4 bis 5 große Spinatblätter mitkochen und diese nachdem kochen wieder entfernen
Oder ½ TL grüne Lebensmittelfarbe hinzufügen.

 

Fichtenspitzen-Eiscreme

1          Glas      Fichtenspitzenkonfitüre (ca. 300 g)
250       g          süße Sahne
100       g          Zucker

Alle Zutaten mit dem ESGE-Zauberstab und dem Multimesser fein pürieren. Die Masse in den Behälter der Eismaschine geben und gefrieren lassen, bis zur gewünschten Konsistenz (ca. 45 bis 60 Minuten)

Tipp: Ziehen Sie einige Fichtenspitzen durch geschmolzene Vollmilchschokolade (UNOLD Chocolatier) und lassen dies auf Backpapier auskühlen. Das sieht nicht nur großartig aus, sondern schmeckt auch noch sehr lecker.

 

©UNOLD AG – 2022-05 – Frau Blum
Das Rezept ist auch in Auszügen geschützt