Wenn Sie keine Hefe mehr kaufen können…..stellen Sie die doch selbst einfach her. Es funktioniert ganz einfach. Das 1.Rezept habe ich von meiner Mutter übernommen, sie hat in einer Brauerei gearbeitet deshalb hatten wir immer Bier im Haus. Diesen „Haustrunk“ konnten wir meist nur verbrauchen wenn wir z.B. Soßen, Brot, Hefe usw. unter Zusatz von Bier herstellten.

 

Rezept zur Hefeherstellung 

Zutaten:

  • 125g lauwarmes Hefeweizenbier
  • 1 gehäufter TL braunen Rohrzucker
  • 1 gehäufter TL Weizenmehl Type 405

Zubereitung:

1 Glas z.B. leeres Marmeladenglas auskochen, abkühlen lassen, nicht austrocknen, Glas mit 125g Hefeweizenbier füllen (bitte wiegen nicht messen, weil es mit Volumen sonst nicht klappt). Zucker und Mehl zugeben und mit einem Zauberstab und dem Multimesser (Zauberstab-Unterteil vorher in kochendem Wasser kurz laufen lassen) mischen bis Zucker gelöst ist. Dann 24 Stunden an einem warmen Ort z.B. neben dem Heizkörper stellen. Diese Ersatzhefe entspricht 1 Hefewürfel plus 125g Flüssigkeit. Diese 125g Flüssigkeit müssen Sie bei Ihrem Rezept mit einrechnen d.h. wenn 300g Flüssigkeit im Rezept gefordert sind nur 175g plus die 125g Hefeflüssigkeit verwenden.

Wenn Sie die Ersatzhefe im Brotbackautomaten verwenden reicht die Menge für 2 Brote aus 500g Mehl. Den Rest heben Sie in einem Glas im Kühlschrank auf. Sollte sich Schimmel bilden oder die Mischung verdorben riechen werfen Sie den Rest weg (meist war dann irgendetwas nicht steril). Verwenden Sie bitte kein Schnellprogramm weil diese Ersatzhefe eine etwas längere Gehzeit braucht.

 

Fröhliches Brotbacken wünscht Ihnen

Margaret Blum